Gestaltung und Konstruktion

Folgende einfache Grundregeln sollten bei der Konstruktion und Gestaltung von spanend zu bearbeitenden Teilen, Blechteilen, Gussteilen, und Schweißteilen beachtet werden.


spanend bearbeitete Teile

- Zerspanvolumen durch einfache Formen und geeignete Halbzeuge gering halten
- Werkzeuganlauf und Werkzeugauslauf vorsehen
- Zugang für Werkzeuge zu Bearbeitungsflächen sicherstellen
- Einsatz von Sonderwerkzeugen (z.B. Formfräser) gering halten
- Spannmöglichkeiten am Werkstück vorsehen (Deformation berücksichtigen)
- Anzahl unterschiedlicher Aufspannungen gering halten


Blechteil

- Blechdicken durch Abkantungen und Sicken (Versteifung) gering halten
- Biegekanten senkrecht zur Walzrichtung (quer zum Faserverlauf)
- Mindestbiegeradien (nach Tabelle) einhalten
- Stanzen ist günstiger als Bohren (jedoch größere Toleranzen!)
- Randabstand von Ausstanzungen u. Bohrungen mindestens 2x Blechdicke
- bei Serienfertigung übermäßigen Verschnitt vermeiden


Schweißteil

- Schweißstelle muss für Elektrode zugänglich sein
- Schweißen von spitzen Ecken vermeiden (Abbrand)
- einfache Grundkörper verwenden (z.B. Flachzeuge)
- Schweißnähte in gering beanspruchten Zonen vorsehen
- Nahtanhäufungen führen zu Schweißspannungen!


Gussteil

- möglichst gleiche Wandstärken verwenden, um Gussspannungen durch unterschiedliches Abkühlen zu vermeiden
- Verwenden von Gussschrägen und Gussradien zum leichteren Entformen
- für größere Bohrungen und Innenräume Kerne vorsehen
- Formteilung in günstige Position legen
- Schwindmaß berücksichtigen

Anzeige

Top-Themen: Technisches Zeichnen

Top-Kategorien

Grundlagen

Darstellung

Bemaßung

Übungen

Normteile

Toleranzen

Ausbildung

TZ-Lexikon

Häufig gelesen

Über tzinfo.de

tzinfo.de hat sich seit 2002 zur großen deutschen Informationsseite rund um Technisches Zeichnen und Konstruktion entwickelt. Unsere Besucher werden auch 2017 wieder unzählige Übungen machen, Passungen berechnen oder sich zum Thema Form- und Lagetoleranzen informieren.

Social Links